Jakob Unrath im Gespräch mit Kreisbaugenossenschaft

Zu einem Informationsgespräch hat sich der SPD-Landtagskandidat Jakob Unrath mit dem Geschäftsführer der Kreisbaugenossenschaft, Georg Ruf, getroffen. Im Zentrum des Austauschs standen die aktuellen Aufgaben der Kreisbaugenossenschaft, die sich auch als Stabilitätsanker auf dem Wohnungsmarkt der Region sieht. „Für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist genossenschaftliches Bauen ein unerlässlicher Baustein“, unterstrich Jakob Unrath. Hier könne er sich noch bessere Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten für genossenschaftliche Modelle vorstellen. Gemeinsam sprachen Ruf und Unrath über die derzeitigen Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt und die bestehenden Defizite und Schieflagen, die korrigiert werden müssten. Es helfe nur die Zahl der neuen Wohneinheiten massiv zu erhöhen, meinte Unrath und dabei sei besonders das CO²-neutrale und energieeffiziente Bauen wichtig. Dies geschehe aktuell in Mögglingen, lobte Unrath die Genossenschaft, wo die Kreisbau ein in Ostwürttemberg einmaliges, innovatives und CO2-neutrales Energiekonzept für ein Baugebiet erstellt.

Georg Ruf (links) im Gespräch mit Jakob Unrath (rechts)

By Februar 2, 2021.    priorität-1, Wohnen